20
Apr

Mittelalter-Schuhe

   Posted by: jea   in Mittelalter-Manufaktur

 

Dieses Paar Schuhe ist lose auf dem Muster von Ian Carlisle aus dem Buch Mould, Quita, Ian Carlisle, and Esther A. Cameron. Craft, Industry and Everyday Life.~ Leather and Leatherworking in Anglo-Scandinavian and Medieval York. Vol. Vol. 17, Fasc. 16 The Archaeology of York.; the Small Finds. York: Council for British Archaeology, 2003. basiert.

Das Muster ist auf Footwear of the Middle Ages wiedergegeben. Für dieses Paar habe ich die für angelsächsische 10. Jh-Funde typischen Fersenspitzen durch die spätere runde Sohle ersetzt, und das Leder am Knöchel weiter nach oben gezogen (das gezeigte Muster geht nur bis zum Knöchel).

Die Schuhe werden mit einem umlaufenden Band geschlossen, das an einer Spitze des Oberleders befestigt ist.

Das Oberleder ist dickes, weiches, stark genarbtes Ziegenleder. Das Leder ist recht dehnbar, also dehne ich die einzelnen Stücke vor, so gut ich kann und versuche, die Größe circa eine halbe Nummer kleiner zu machen als vom Kunden angegeben.

Für eine bessere Formstabilität habe ich alle Schnittkanten mit einem Lederband verstärkt.

Die Kundin hatte in diesem Fall noch einen Spezialwunsch nach schmalen Schnitten auf Höhe der Achillesferse. Diese schmalen ‘Abnäher’  sorgen für einen besseren Sitz an der Ferse, allerdings haben sie den Nachteil, die Stabilität des Leders deutlich zu mindern, und das durch die Nähte Wasser in den Schuh eindringen kann, wenn die Stabilität der Naht mit der Zeit nachlässt.

Die Schuhe sind, wie alle mittelalterlichen Schuhe, wendegenäht, dafür werden die Schuhe zuerst auf links zusammengenäht und dann auf rechts gedreht. Das sorgt dafür, dass außen um die Sohle ein Wulst entsteht, der die Naht und die Schnittkante des Sohlenleders schützt.

Ein solches Paar Schuhe ist für 150,- Euro zu haben, dazu kommt noch der Preis für das verwendete Leder, abhängig von der Ledersorte und der Schuhgröße zwischen 40,- und 70,- Euro.

 

Tags: , , , ,

This entry was posted on Friday, April 20th, 2012 at 12:42 and is filed under Mittelalter-Manufaktur. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Leave a reply

Name (*)
Mail (will not be published) (*)
URI
Comment