Herzlich willkommen zu meiner Reihe Kostümumsetzung für Anfänger!

Im ersten Teil der Reihe geht es um den Thorwaler, einen archetypischen Seefahrer mit rauhbeinigen Sitten, einem benahe demokratischen Gesellschaftssystem und einer Vorliebe für Vergorenes.

Legenden von Thorwal ist einer meiner liebsten Cons, weil dies immer ein entspannter Feiercon ist, der inzwischen auch eine hübsche Anzahl Kinder jeden Alters aufweist und auf dem die meisten Anwesenden stets bemüht sind, einen weiten Bogen um den Plot zu machen und einfach nur ihren Charakter auszuspielen. Ich liebe die entspannte Atmosphäre dort!

Was ich weniger liebe, ist die immer wieder aufkommende Kontroverse um zu wenig Thorwaler in Thorwal, die dann auch noch schlecht gekleidet sind.

Daher, ohne weitere lange Vorrede, look at this pretty picture!

Was wir hier haben, ist der Standard-Thorwaler: Seefahrer, muskulös, dem Alkohole zuneigend, wettergegerbt. Prinzipiell gibt es den gleichen Archetyp auch in weiblich, ich persönlich würde aber die Kostümierung hierfür nicht variieren, denn wer zur See fährt, in Segeln herumklettert, kämpft oder auch mal über Bord geht, der will sicherlich Hosen tragen und keine Röcke.

Also, was haben wir hier?

Unser archetypscher Thorwaler trägt eine gestreifte Hose, hohe weiche Stiefel, eine Krötenhaut und eine Art lange Fellweste.

 

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8

Tags: ,

This entry was posted on Monday, August 5th, 2013 at 14:33 and is filed under Mittelalter-Manufaktur. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

3 comments so far

Valerie
 1 

Hallo!

Zunächst mal möchte ich mich für diese tolle Anleitung bedanken, sie ist wirklich schön detailliert. Ich versuche gerade für meinen nächsten Larp-Charakter, der ein Thorwaler sein wird, diese Hose nachzuarbeiten und ich habe leider trotzdem schon beim Erstellen des Schnittmusters eine Frage und wäre total froh, wenn du mir weiterhelfen könntest:
Wenn ich das Kreuz aus Oberschenkelweite, Beinlänge außen und Hüftweite/2 habe und dann versuche die Sitztiefen anzufügen, ergibt sich bei mir nicht so eine hübsche “Drachenform” sondern die gebogenen Linien der Sitztiefen führen dazu, dass ich schmalere Stellen erhalte als die Hüftweite breit ist. Kann das sein? Oder mache ich da etwas grundlegend falsch?

Vielen lieben Dank für deine Hilfe!
Grüße
Valerie

October 2nd, 2013 at 12:23
 2 

Hallo Valerie,

kann es sein, dass das Problem vor allen Dingen bei der hinteren Sitztiefe auftritt? Frauen neigen nämlich zu etwas ausladenderen Hinterteilen.
Versuch mal, das Schnittmuster an der hinteren Tiefe ca. 5 cm weiter nach oben zu ziehen, dann müsste es besser passen.

October 2nd, 2013 at 13:16
 3 

Wow! DAS nenne ich mal umfangreich! Thorwaler kann und will ich zwar nicht spielen, aber der Artikel gibt ja in ganz unterschiedlichen Richtungen super Anregungen.. sehr schön auch die Bedarfsliste… Weiter so!

February 19th, 2015 at 11:42

Leave a reply

Name (*)
Mail (will not be published) (*)
URI
Comment