Posts Tagged ‘Kuchen’

 

In diesem Jahr haben Sven und ich alle unsere Weihnachtsgeschenke selbst gemacht. Wir finden, dass ein Geschenk viel ‘besser’ ist, wenn es nicht nur ein Platzhalter für einen Umtauschgutschein ist, sondern etwas speziell von uns entworfenes und genau für die beschenkte Person angefertigtes. Amazon war gestern!

Für unsere Pralinenküche haben wir zunächst einmal eine Riesenmenge erstklassiger Schokolade besorgt. Denn schließlich nutzt die sorgfältigste und liebevollste Herstellung nichts, wenn die Zutaten zweitklassig sind.

5 kilo Schokolade

Daraus wurden dann nach und nach weihnachtliche Leckereien, gefülltes und ungefülltes Nürnberger Marzipan, selbstgemachtes Milchschokoladen-Kaffee Fudge, Venus Nippel, Pistazienmarzipan mit Walnüssen, Fruitcake, den wir wochenlang mit Rum und Orangenlikör gefüttert haben, mit Nougat gefüllte Marzipantrüffel, feine Mandelspekulatius, Rumkugeln, Orangentrüffel, Mandelhäufchen, Amarettini, Florentiner und noch mehr…

Weihnachtspralinenküche

Für meinen Schwiegervater habe ich eine Fellmütze genäht und hochprozentigen Kräuterschnaps angesetzt. Außerdem bekam er wie fast alle anderen eine Auswahl unserer süßen Kalorienbomben.

Schwiegervaterpack

Schwiegervaterpack

Die Fellmütze ist vollständig mit Nutria gefüttert. Das sollte auch in kälteren Wintern wunderbar warm bleiben.

Fellmütze innen

Der Außenstoff ist ein schwerer Wollloden, ein Wollstoff, der leicht angefilzt ist. Die Wolle ist nicht gefärbt, sie stammt von braunen Schafen.

Fellmütze außen

Alkohol ist zwar keine Lösung, sondern ein Destillat, aber wir haben Kräuteraromen darin gelöst, so, dass es jetzt doch eine Lösung ist!

Alkohol als Lösung

Meine Schwiegermutter bekam eine bute gequiltete Pinselmatte für ihre künstlerischen Hobbies so wie einen Fruitcake (garantiert vier Wochen lang mit den feinsten Alkoholika gefüttert) und natürlich auch eine Auswahl an Pralinen.

Schwiegermutterpack

Hier sieht man die Außenseite der Pinselmatte, zusammengesetzt aus kleinen Stofffitzelchen – genau das Richtige für einen so ungeduldigen Menschen wie mich!

gequiltete Pinselmatte von vorne

Hier kann man noch mal die Innenseite der Matte sehen, links und rechts hat sie zwei schmale Taschen für Kleinkram, der nicht herausfallen soll und ein Band zum Zubinden.

Rückseite Pinselmatte

Svens Onkel und Tante bekamen eine bemalte Christbaumkugel, weil seine Tante Christbaumkugeln sammelt und einen Würzwein nach Hippokrates, so wie natürlich auch Pralinen.

Vetternpack

Ein lieber Freund bekam Emoji-Kissen

Emoji-Kissen

und seine Freundin eine stylische Schnurrbarttasse gefüllt mit einer Pralinenauswahl

Frau trägt in diesem Jahr wieder Bart

Unser dreijähriger Neffe bekam Schwert und Schild aus Holz (die aus Metall bekommt er, wenn er sechs wird ;-) )

das Schwert in der Couch

Meine Mutter bekam einen Katzenquilt

Katzenkopfquilt

Hier sieht man die Rückseite, bevor die Umrandung drankam,

Quilt Rückseite. Dem Hund gefällt’s

und hier den ganzen fetigen Quilt von vorn.

viele Katzenköpfe

Mein Vater bekam für seinen neuen Hund ein Set aus Hundeleine, Hundegeschirr und Leckerchen-Beutel, alles aus Leder und mit Punzierungen verziert.

Hundeset

Und schließlich haben Sven und ich uns auch etwas geschenkt. Ich bekam einen von Sven selbstgemachten Bänderwebrahmen zum Brettchenweben,

Bänderwebrahmen

den ich natürlich gleich ausprobiert habe.

Webrahmen mit aufgezogener Kette

Das Weben damit geht super! Kein Vergleich zum Weben am Türrahmen. Jetzt kann ich in Zukunft auch die Borten für meine mittelalterlichen Gewänder selbst machen.

fertig gewebtes Band

Sven dagegen hat von mir zwei Dinge bekommen: Eine Tasse, die ich zwar nicht selbst angefertigt, aber selbst entworfen habe. Eine lokale Töpferin hat sie für mich nach meinen Vorgaben engefertigt. Sie hat ein Extra Fach für Kekse und ein Cookie-Monster Gesicht “C is for Cookies, that’s good enough for me!”

Cookie Cup

Außerdem gab’s noch ein T-Shirt mit einer Elch-Umarmung für meinen Elch-Fan.

Ich glaub’ mich knutscht ein Elch

Und, als dann noch immer noch nicht alle Tage von morgens bis abends ausgefüllt waren, habe ich noch ein paar Hemden im 1920er Stil für Sven und mich gemacht.

Hier ist eines von Sven

1920er Hemd

und ich mag es etwas bunter und verspielter:

1920er Dress Shirt mit abgesetzter Front

Natürlich kann ich auch solche Hemden für Kunden anfertigen. Ein 1920er Hemd kostet einen Anfertigungspreis von 60,- Euro, dazu kommen noch der zu verarbeitende Stoff und Knöpfe. Maßanfertigung passend für den Träger ist selbstverständlich inklusive.

 

Tags: , , , , , , ,

5
Aug

Baby-Dalek

   Posted by: jea    in Weekly Geeky

 

Anlässlich Svens Geburtstag gab’s mal wieder Kuchen.

Und, weil Sven so ein großer Fan von Doctor Who ist, und, weil Alina Pete erst vor ein paar Strips die wunderbare Idee von Baby Daleks als Wachdrohnen für Shadowrun hatte, sollte es ein süßer Baby Dalek werden.

So sieht ein Dalek aus:

Exterminate! Exterminate!

(das Foto ist geklaut bei Flickr, der Autor ist Johnson Cameraface und sein Fotostream findet sich hier)

Da ich keine Dalek-Kuchenform besitze (Warum eigentlich nicht? Ich wette, die gibt’s irgendwo zu kaufen!), habe ich meine 3 kleinsten Kuchenformen kombiniert (die Gugelhupf-Form ist eigentlich eine Puddingform, aber wen stört das schon-?).

Kuchen, ungebacken

Teig rein, Kuchen gebacken, so sehen die drei kleinen Kuchen aus:

Dalekteile

Als nächsten werden alle Kuchen unten glatt angeschnitten, damit sie gerade aufeinander passen (Reste nicht wegschmißen oder naschen, die brauchen wir noch!)

gerade geschnitten

und mit Kuvertüre zusammengeklebt.

zusammengeklebt

Die Gugelhupf- und Kranzformen haben Löcher in der Mitte, die müssen gefüllt werden, und zwar mit frisch geschnittenen Kuchenkrümeln.

Dann bekommt das Ganze einen ersten (nicht zu dicken) Überzug aus Kuvertüre.

Kuvertüre trocknen lassen.

Sieht noch nicht wirklich Dalek-ig aus, viel zu krümelig und uneben, oder?

uneben

Deshalb bekommt es jetzt noch einen Überzug aus Marzipan. Immer kleine Stückchen vom Marzipen abreißen und in Ritzen und Spalte drücken, mit einem Spatel oder einem Messer mit glatter Klinge verstreichen. Das sieht doch schon viel besser aus!

Maaarzipaaan!

Jetzt kriegt der Dalek seinen endgültigen Schokoüberzug. Diesen wird man später sehen, also aufpassen, dass die Kuvertüre nicht zu heiß wird und dass sie überall schön glatt verstrichen ist.

Mehr! Schokolade!

Jetzt muss der Baby-Dalek nur noch verziert werden. Für die Devices am Kopf habe ich Zuckerstangen genommen, den Pömpel mit einem Kirschlolli dargestellt. Nur der Rührbesen war tricky – so eine Form konnte ich nirgends finden. Also habe ich einfach eine Form gebaut, die im Umriss halbwegs passt  und durch die vielen Stacheln auf den Bällchen eine komplizierte Form suggeriert.

Und so sieht der fertige Dalek aus:

Dalek 1

Dalek 2

 

Tags: , , ,

20
Apr

Apfelmus-Milchreis-Kuchen

   Posted by: jea    in Essen und Trinken

 
Apfelkuchen mit Milchreis

Apfelkuchen mit Milchreis

Bei uns türmten sich die Äpfel und Birnen aus der Gemüsekiste, weil wir mit dem Aufessen nicht nachgekommen sind, außerdem war von gestern noch eine große Portion Milchreis übrig.

Grund genug für einen Kuchen :-)

Äpfel und Birnen habe ich geschält und mit ein paar Rosinen und Zitronenschale ein Kompott gekocht.

Derweil aus

  • 250g Mehl
  • 125g Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Msp Backpulver

einen Knetteig gemacht (alles zusammenschmeißen, kneten, fertig).
Für größere oder kleinere Mengen nehme man als Faustregel immer halb so viel Zucker und Butter wie Mehl, außerdem ungefähr 1 Ei/200g Mehl.

Mit zwei Dritteln des Teiges eine Springform auskleiden, den Rest ausrollen und in Streifen rädeln.

Dann ist auch das Kompott fertig und kann vom Herd genommen werden. Da hinein habe ich den restlichen Milchreis gerührt, außerdem noch ein Päckchen einfaches Vanille-Puddingpulver (1 EL Stärke hätte es auch getan).

Das Milchreis-Apfel-Birnen-Rosinen-Vanille Kompott kommt in die vorbereitete Springform, die Streifen als Gitter obendrauf, evtl. noch mit Eigelb einstreichen, damit’s später schön glänzt (muss aber nicht).

Circa 1 Stunde bei 150°C Ober-/Unterhitze im Backofen – fertig!

 

Tags: